Pro Fryberg - Argumente

 

Argumente gegen die Ausdehnung des Skigebiets Elm

  • Schneesicherheit ist unsicher, damit ist auch die Wirtschaftlichkeit deutlich in Frage gestellt
  • Die geplante Erschliessung führt mitten durch das Kerngebiet des Frybergs. Diese Beeinträchtigung ist mit der Eidg. Banngebietsverordnung nicht vereinbar; der Fryberg müsste daher nach einer allfälligen Erweiterung aufgehoben werden
  • Im betroffenen Gebiet leben vor allem Steinwild, Gämsen und Murmeltiere sowie die auf Störungen sehr empfindlichen Rauhfusshühnerarten. Deren Einstandsgebiete würden massiv beeinträchtigt.
  • Um einigermassen attraktive Pisten zu bieten, wären massive Erdbewegungen und Geländekorrekturen mit Sprengungen in grossem Umfang nötig.
  • Teile des geplanten Skigebiets sind durch Lawinen gefährdet – daher erscheint es wahrscheinlich, dass innerhalb des Frybergs zusätzliche Lawinenverbauungen erstellt werden müssten.
  • Weitere Nutzung des Gebiets durch Variantenabfahrten, Tiefschneeabfahrten Richtung Schwanden etc. sind absehbar.
  • Das Argumentarium von Pro Fryberg ist hier in der ausführlichen Form als PDF-Datei verfügbar. Ausserdem ist hier eine neuere Kurzform erhältlich, ebenfalls als PDF-Datei.

     

     

    Blistock West2.jpg (26213 Byte)
    Region des geplanten Skigebiets im Überblick  (Foto: Albert Schmidt)

     

    Gemsen.jpg (16880 Byte)

    Gemsen im Wintereinstand am Blistock  (Foto: Albert Schmidt)

     

    Steinwild.jpg (19541 Byte)

    Steinwild im Wintereinstand am Hinteren Blistock (Foto: Albert Schmidt)

     


    zur Startseite

    Copyright © Pro Fryberg
    Kommentare an webmaster@profryberg.ch
    Letzte Änderung: 2. November 2004